Transportable Kreuzungssteuergeräte

EPB 24 Multiprozessor

Mobiles dezentrales Ampelsteuergerätesystem Master- / Slavesystem regelt komplexe Kreuzungen ohne großen Kabelaufwand

Das mobile Ampel-Steuergerätesystem EPB 24 Multiprozessor regelt mit minimalem Zeit- und Kabelaufwand temporäre Groß-Kreuzungssignalanlagen. So können mit den Master- und Slave-Steuergeräten der EPB 24-Serie bis zu 24 Signalgruppen mit maximal 48 Leistungskarten für 96 dreifeldrige, vollüberwachte LED-Ampelsignalgeber dezentral angesteuert werden. Die Programmierung erfolgt über PC oder Laptop menügeführt mit AmpelTools in grafischer Form. Zur Kontrolle und als Nachweis können alle erforderlichen signaltechnischen Unterlagen direkt aus dem Steuergerät ausgedruckt werden.

Mit der als Zubehör erhältlichen Hard- und Softwarelösung Fernsteuerung / Fernwartung kann über das GSM-Mobilfunknetz auf die komplette Frontplatte des Steuergerätes mit allen Bedienelementen einfach per Tastatur und Maus zugegriffen werden, so als wäre man selber an der Baustelle vor Ort. Die Steuertechnik des Mastersteuergerätes und der einzelnen Slaves sind in Geräteschränken der Schutzart IP 55 eingebaut. Das Bedientableau sowie alle steuerungsrelevanten Teile sind beim Master in getrennt zugänglichen abschließbaren Schrankteilen in 19-Zoll-Technik untergebracht. Je nachAnwendungsfall kann der Kunde sein EPB 24 Master-/Slave-Gerätesystem aus vier unterschiedlichen Bauarten ganz nach Belieben und örtlichen Gegebenheiten zusammenstellen.

So gibt es einen EPB 24-Master mit Leistungskarten für 8 Signalgruppen sowie einen Master in einem kleinen Gehäuse ohne Leistungskarten. Auch bei den EPB 24-Slaves gibt es gleich zwei verschiedene Ausführungen, einmal mit Leistungskarten für 8 Signalgruppen sowie zur praktischen Mastmontage in unmittelbarer Nähe zu den Ampel-Signalgebern einen Slave im kleinen Gehäuse für 4 Signalgruppen.


M
odulare Bauweise mit neuester Master-/Slave-Technik
Die Verwendung des dezentralisierten EPB 24 Steuergerätesystem mit teilweise mehreren räumlich vom Master abgesetzten Slave-Steuergeräte hat den großen Vorteil, dass der Verkabelungsaufwand deutlich geringer ausfällt, da nicht mehr alle Leitungen zu einem zentralen Punkt über die Fahrbahnen gezogen werden müssen. Es reicht aus, die Ampelsignalgeber einfach nur mit der nächst gelegenen Steuerung zu verbinden. Die Steuergeräte selber benötigen untereinander nur zwei Kabel – je eines für den Datenbus und die Spannungsversorgung. Die 230 Volt-Versorgung muss nicht zentral erfolgen, sondern die einzelnen Steuergeräte können je nach Situation vor Ort einfach mit dem nächstgelegenen 230 Volt-Einspeisepunkt verbunden werden.

Das Steuergerätesystem EPB 24 Multiprozessor verfügt ab Werk über viele Betriebsarten und Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel: Festzeit- oder verkehrsabhängiger Betrieb (VA) mit Tages- bzw. Feiertagsprogrammen; VA-Betrieb mit Grünzeitenverlängerung oder mit Grün auf Anforderung, Anforderungsbetrieb (Grundstellung Allrot); Koordinierungsbetrieb (Grüne Welle mit GPS); Hand-, Blink- und Dunkelbetrieb; Prüfbetrieb (Ablauf ohne Außenanlage); Taktbetrieb (Signalgeberprüfung auf ordnungsgemäßen Anschluss und Zuordnung); Grünzeit- und Grüne-Welle-Parameteränderung im laufenden Betrieb; Überprogrammierung ohne Abschaltung der Anlage.

Das Steuergerätesystem EPB 24 Multiprozessor bietet ein Höchstmaß an Sicherheit. Durch die modulare Bauweise mit neuester Master-/Slave-Technik ist das System schnell zum Einsatz gebracht und benötigt nur einen geringen Verkabelungsaufwand.

Funktionsskizze EPB 24
Transportable Kreuzungssteuergeräte für den schnellen mobilen Einsatz!